Halle (dpa) – Der Drittligist Hallescher FC hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg gewann am Mittwoch im Nachholspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:0 (1:0) und bleibt damit im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Wie am vergangenen Samstag beim 2:0 (0:0) gegen Viktoria Köln gelang HFC-Stürmer Terrence Boyd (34., 53.) ein Doppelpack. Durch den sechsten Saisonsieg machten die Saalestädter in der Tabelle einen Sprung vom zehnten auf den fünften Platz, während die Gäste aus Bayern als 15. weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone haben.

Die Hausherren setzten den Gegner sofort unter Druck. Schon nach fünf Minuten tauchte Boyd völlig frei im Strafraum auch, doch Hachings Keeper Nico Mantl klärte mit dem Fuß. Nachdem Antonios Papadopoulos (28.) per Kopf die Führung knapp verpasste, erzielte Boyd (34.) mit seinem siebten Saisontor die verdiente Führung für den HFC. Der Stürmer köpfte eine genaue Hereingabe von Lukas Boeder ins Tor. Toni Lindenhahn (40.) hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am herausstürzenden Mantl. Die Hachinger sorgten in den ersten 45 Minuten nur durch einen Kopfball von Paul Grauschopf (38.) für Torgefahr.

Mit dem ersten gefährlichen Angriff nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber ihre Führung aus. Einen Konter schloss Boyd (53.) mit einem platzierten Schuss ins lange Eck ab. Die Hachinger verstärkten danach ihre Offensivbemühungen, doch ihnen fehlte die Präzision im gegnerischen Strafraum. HFC-Schlussmann Sven Müller, der zum dritten Mal in Serie keinen Gegentreffer kassierte, musste nur bei einem Kopfball von Felix Göttlicher (63.) eingreifen. Einem Tor durch Göttlicher (77.) verweigerte Referee Mitja Stegemann wegen eines Stürmerfouls die Anerkennung. Boipelo Mashigo (90.) traf nur den Pfosten des HFC-Gehäuses.

Homepage Hallescher FC

Facebook Hallescher FC

Twitter Hallescher FC

Youtube Hallescher FC

Instagram Hallescher FC

3. Liga bei dfb.de