Magdeburg (dpa/sa) - Ein Archivar aus Magdeburg will die Geschichte der Stadt neu schreiben. Im Rahmen des Projekts "Magdeburger Spuren" durchsuche er zahlreiche europäische Archive nach Dokumenten aus der Zeit zwischen 1513 und 1631, sagte der Leiter des Stadtarchivs Christoph Volkmar. Für die Periode ist die Quellenlage besonders schlecht, weil nahezu alle Dokumente aus der Zeit im 30-jährigen Krieg zerstört worden seien. Erste Ergebnisse des Projekts sollen im Sommer 2019 in einem digitalen Archiv veröffentlicht werden. Das Land Sachsen-Anhalt fördert das Vorhaben mit 125 000 Euro über zwei Jahre.

PM zu Otto von Guericke-Brief

Stadtarchiv Magdeburg