Magdeburg (dpa/sa) - Beim Versuch der Sprengung eines Fahrkartenautomaten in Magdeburg haben Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen Schaden von rund 25 000 Euro angerichtet. Da eine unbekannte Substanz an dem beschädigten Automaten entdeckt wurde, wurde der Bahnhof Magdeburg-Salbke vorübergehend gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Spezialisten des Landeskriminalamtes stellten fest, dass es sich dabei um die Reste von Pyrotechnik handelte. Die unbekannten Täter seien ohne Beute geflüchtet. Nun werden Zeugen gesucht, die gegen 04.00 Uhr mutmaßliche Täter oder auch Fahrzeuge im Bahnhofsbereich gesehen haben.