Barleben (dpa/sa) - In Barleben bei Magdeburg haben sich mehrere Dutzend Menschen an einem illegalen Autorennen beteiligt. Rund 30 bis 40 Menschen seien in der Nacht zu Samstag in ihren Wagen geflüchtet, als alarmierte Polizisten eintrafen, wie das Polizeirevier Börde mitteilte. Dabei sei ein Beamter angefahren worden, als er versuchte, ein Auto zu stoppen. Der Polizist blieb laut Mitteilung unverletzt. Bei einer anschließenden Fahndung wurde in Magdeburg ein Mann kontrolliert, der seine Beteiligung einräumte. Zudem konnten Polizisten Videos vom Rennen aus sozialen Netzwerken sichern und mehrere Autokennzeichen identifizieren. Die Ermittlungen dauern an.