Magdeburg (dpa/sa) - Rund 3000 Menschen mit Behinderung haben im ausverkauften Magdeburger Fußballstadion miterlebt, wie der 1. FC Magdeburg den Aufstieg in die 2. Bundesliga (2:0) perfekt gemacht hat. Darunter waren 20 Blinde und Sehbehinderte, die das Spiel mit Hilfe von ehrenamtlichen Blindenreportern verfolgen konnten, wie die Organisatoren mitteilten. Das Spiel gegen den SC Fortuna Köln wurde am Samstag für die Menschen mit Sehbehinderung von den Sprechern abwechselnd kommentiert und über eine spezielle Anlage per Kopfhörer vermittelt. Als ehrenamtliche Blindenreporter sind den Angaben zufolge Journalistikstudenten, Moderatoren und Mitarbeiter aus der Fanszene im Einsatz.

Blindenreportageservice des 1. FC Magdeburg