Halle/Cannes (dpa/sa) - Zwei in Halle mitproduzierte Filme sind für den Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele im französischen Cannes nominiert. Das sei ein großer Erfolg für den Filmstandort an der Saale, wie Kulturminister Rainer Robra (CDU) am Montag erklärte. Die Filme "It must be heaven" des palästinensischen Filmemachers Elia Suleiman sowie "A hidden life" von US-Regisseur Terrence Malick wurden den Angaben zufolge unter anderem von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) unterstützt. Teile der Produktion wurden von Firmen aus Halle verwirklicht. Die Filmfestspiele in Cannes zählen zu den bedeutendsten Filmfestivals der Welt. Das Festival wird am 14. Mai eröffnet; 19 Filme konkurrieren um den Hauptpreis, die Goldene Palme.

Festival