Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus auf acht erhöht. Das Sozialministerium teilte am Dienstagabend mit, es sei in Halle nun nach einem 20-Jährigen auch dessen Vater positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet worden. Beide hätten gemeinsam einen Urlaub in Tirol verbracht. Erkrankt sei zudem ein 61-Jähriger aus Magdeburg, der sich offenbar im Urlaub in Südtirol infiziert habe. Auch eine 60 Jahre alte Frau aus dem Burgenlandkreis sei ebenfalls nach einem Urlaub in Südtirol positiv getestet worden und befinde sich in häuslicher Quarantäne.

Bereits am Nachmittag hatte das Ministerium fünf Fälle mitgeteilt: zwei 42 und 39 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Börde, die gemeinsam in Südtirol Urlaub gemacht hatten, einen 36-jährigen Tirol-Urlauber aus dem Salzlandkreis, den jungen Mann aus Halle sowie eine 69 Jahre alte Rentnerin aus dem Saalekreis. Die Seniorin war von einer Israel-Reise zurückgekehrt. Sachsen-Anhalt war am Dienstag das letzte Bundesland, in dem Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt wurden.