Blankenheim (dpa/sa) - Auf der Bahnstrecke zwischen Sangerhausen und Halle haben Jugendliche einen Regionalexpress mit Steinen beworfen. Am Samstagabend informierte die Abellio-Leitstelle die Bundespolizei über den Vorfall nahe Blankenheim, der Fahrzeugführer hatte zwei Personen gesehen, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Ein Hubschrauber der Bundespolizei flog wenig später über die vorsorglich gesperrt Bahnstrecke. Die Beamten entdeckten zwei Personen und riefen einen Streifenwagen in die Nähe der Flüchtenden. Die Beamten stellten einen 14- und einen 15-Jährigen. Sie gaben gleich zu, den Zug mit Steinen beworfen zu haben. Am Zug wurden zwei Scheiben beschädigt.

Pressemitteilung