Magdeburg (dpa/sa) - Drei Jungen haben in Magdeburg Steine von einer Eisenbahnbrücke auf die Straße geworfen. Verletzt wurde bei der gefährlichen Aktion am Sonntagabend niemand, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Der Bahnhof Südost wurde vorsorglich gesperrt. Eine alarmierte Streife habe die drei 12 und 13 Jahre alten Jungen auf der Brücke am Bahnhof Südost gefunden und eindringlich belehrt. Anschließend wurden die Kinder ihren Eltern übergeben. Strafmündig sind Kinder erst ab 14 Jahren. Die Polizei wies in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind.