Stendal (dpa/sa) - In Stendal haben Kinder auf Bahngleisen und auf einem Bahnwaggon gespielt. Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Bundespolizei am Mittwoch, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Parallel wurden die Oberleitungen, die Strom führen, abgeschaltet. Im Stendaler Ortsteil Borstel trafen die Bundespolizisten zwei Mädchen, die über drei kurz zuvor mit Fahrrädern weggefahrene Jungen berichteten. Verletzt wurde niemand. Die Bundespolizei warnte erneut: Gleisanlagen sind keine Spielplätze, der Aufenthalt dort ist lebensgefährlich. Die Gefahren durch herannahende Züge und Oberleitungen würden regelmäßig unterschätzt.

Pressemitteilung