Magdeburg (dpa/sa) - Die Kitaverpflegung in Sachsen-Anhalt entspricht in weiten Teilen nicht den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Das sagte Anja Danneberg, Projektmitarbeiterin der von Bund und Land eingerichteten Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen-Anhalt in Magdeburg. In den meisten Kitas kommen zu oft Fleisch und Fleischerzeugnisse auf die Teller, sagte Danneberg. Eine Studie habe gezeigt, dass in einigen Kitas im Land an bis zu 18 Tagen im Monat Fleisch oder Wurst serviert werde. Die Empfehlung der DGE liegt dagegen bei maximal acht Tagen. Die Vernetzungsstelle soll im Auftrag des Sozialministeriums in Kitas und Schulen für eine vollwertige, ausgewogene Ernährung sensibilisieren.

Vernetzungsstelle