Magdeburg (dpa/sa) - Jetzt steht der Termin fest: Der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis bekommt den Kaiser-Otto-Preises der Stadt Magdeburg am 14. Oktober überreicht. Das teilte die Kommune am Dienstag mit. Der eigentlich für den 25. Mai geplante Festakt im Magdeburger Dom musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. "Anders als bei früheren Preisverleihungen planen wir zurzeit aufgrund der geltenden Abstandsbestimmungen nur mit etwa 250 Gästen im Dom", informierte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD).

Mit dem nicht dotierten Kaiser-Otto-Preis werden nach Angaben der Stadtverwaltung internationale Persönlichkeiten gewürdigt, die sich in besonderer Weise um die europäische Verständigung verdient gemacht haben. Zu bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker, die frühere Staatspräsidentin der Republik Lettland, Vaira Vike-Freiberga, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Der Kaiser-Otto-Preis gilt als wichtigster Kulturpreis der Landeshauptstadt Magdeburg.

Mitteilung der Stadt Magdeburg