Zerbst/Köthen (dpa/sa) - Das Krankenhaus Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) kehrt am Freitag nach mehreren Tagen mit Aufnahme- und Besucherstopp zum Regelbetrieb zurück. Die Notaufnahme sei aber weiter nicht im Betrieb, teilte der Landkreis Anhalt-Bitterfeld am Donnerstag mit. Vor knapp einer Woche war bei einem Arzt das neuartige Coronavirus nachgewiesen worden, der Krankenhausbetrieb war stark eingeschränkt worden. Nun sei sämtliches Personal, das mit dem infizierten Arzt in engerem Kontakt war, aus dem Krankenhausbetrieb genommen. Dabei handele es sich um 24 Personen, die nun zu Hause in Quarantäne bleiben müssten. Auch der Arzt ist in Quarantäne.