Magdeburg (dpa/sa) - Von Klinikclowns über Kirchen bis zum Kanusport - Lotto-Toto Sachsen-Anhalt schüttet für 33 gemeinnützige Projekte rund 1,2 Millionen Euro aus. Der Aufsichtsrat habe am Donnerstagabend grünes Licht gegeben, teilte die Gesellschaft am Freitag in Magdeburg mit. Am meisten profitierten mit jeweils 400 000 Euro Kultur und Denkmalpflege. Geld fließe aber auch in den Sport, die Umwelt und den Bereich Soziales. Der Landessportbund etwa erhält 50 000 Euro, um neue Sportgeräte anzuschaffen - vom Fußballtor über Kegelkugeln bis zu Skispringzubehör. In diesem Jahr förderte Lotto-Toto bislang 400 Projekte mit mehr als sechs Millionen Euro, wie es weiter hieß.