Magdeburg (dpa/sa) - Die Sanierung von Straßen und Infrastruktur soll nach dem Willen der Koalitionsfraktionen CDU, SPD und Grüne besser koordiniert werden. Die Vielzahl von Baumaßnahmen sei wichtig und nötig, um dem Sanierungsstau in vielen Regionen zu begegnen, sagte CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt am Mittwoch. Die Baustellen müssten jedoch klug aufeinander abgestimmt werden.

Es dürfe zum Beispiel nicht sein, dass bei einer Fahrbahnsanierung vergessen werde, weitere geplante Maßnahmen wie neue Glasfaserkabel für schnelles Internet gleich mit zu erledigen. Es sei Unsinn und lasse sich den Menschen nicht erklären, wenn die Straße innerhalb kurzer Zeit dafür ein zweites Mal aufgerissen werden müsse, sagte Borgwardt. CDU, SPD und Grüne bringen deshalb am Freitag einen Antrag in den Landtag ein, der eine bessere Koordinierung von der Landesregierung einfordert.

Die oppositionelle Linke kritisierte den Antrag als überflüssig. Es sei selbstverständlich, dass sich die Landesregierung um eine solche Koordination kümmern müsse. "Das sind elementare Dinge - unsere Vorstellung von Regierungspolitik ist eine andere", sagte Fraktionschef Thomas Lippmann.

Antrag CDU, SPD und Grüne