Magdeburg (dpa/sa) - Die kostenlosen Schnelltests für Lehrer und Kita-Angestellte in Sachsen-Anhalt sind ausgeliefert worden. Wie das Bildungsministerium am Mittwoch in Magdeburg mitteilte, können sich somit Lehrer und Lehrerinnen am 7. und 8. Januar freiwillig auf den Coronavirus testen lassen. Die Tests wurden in der vergangenen Woche an landesweit 14 zentrale Standorte geliefert, von dort aus erfolgte die weitere Verteilung.

Insgesamt sind den Angaben zufolge rund 27 000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an allen 941 öffentlichen und freien Schulen zu einem Test berechtigt. Dazu gehörten neben den Lehrkräften auch pädagogische Angestellte, Beschäftigte in den Sekretariaten oder auch Hausmeister und Hausmeisterinnen.

Zudem könnten weitere rund 21 000 Angestellte in den sachsen-anhaltischen Kindertageseinrichtungen auf einen Test zurückgreifen, hieß es. Die Tests seien für die erste Januar-Woche angedacht, aber nicht ausschließlich auf den 7. und 8. Januar beschränkt. Die Entscheidung liege bei den Leitungen der Kitas.

Der Schnelltest soll laut Bildungsministerium eigenständig gemacht werden. Dazu lägen den Schulen entsprechende Anleitungen vor. Zudem entstehe derzeit ein Anleitungsvideo, das Lehrkräfte bei der ordnungsgemäßen Durchführung unterstützen soll. Ziel der Massentests ist demzufolge, den Schul- und Kitabetrieb nach den Weihnachtsferien abzusichern. Sollte sich der Lockdown verlängern, könnten sich die Tests allerdings verschieben.