Magdeburg (dpa/sa) - Kostenloses WLAN soll die Denkmäler entlang der Straße der Romanik und die Parks des Gartenträume-Netzwerks für Touristen noch attraktiver machen. Das Land investiert für den drahtlosen Internetzugang rund 2,6 Millionen Euro aus seinem Anteil an früherem SED-Vermögen, wie das Wirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Deutschland erhält nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten 185 Millionen Euro früheren SED-Vermögens aus DDR-Zeiten. Sachsen-Anhalts Anteil beläuft sich auf etwa 35 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium will einen Teil des Geldes auch in den Breitbandausbau im ländlichen Raum stecken. Weitere Beträge fließen in Projekte anderer Ministerien.