Quedlinburg (dpa) - In der Debatte über die Einrichtung sogenannter Ankerzentren für Asylbewerber wollen die Ressortchefs der Länder Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) heute ihre Vorstellungen präsentieren. Die Minister tagen seit Mittwoch in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt). Sie haben dabei nach Angaben von Teilnehmern heftig über die von Seehofer geplanten Einrichtungen diskutiert.

In den Ankerzentren sollen Migranten nach Vorstellungen des Bundesinnenministers für die gesamte Dauer ihres Asylverfahrens bleiben. Viele Länderminister vermissen aber noch detaillierte Vorschläge zur Umsetzung.

Am Freitagvormittag soll sich Seehofer Fragen seiner Länderkollegen zu den Vorgängen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) stellen. In der Außenstelle in Bremen sollen bis zu 1200 Asylbescheide ohne rechtliche Grundlage ergangen sein.

Terminhinweis der IMK