Erfurt (dpa) - Bahnreisende müssen sich an diesem Wochenende auf längere Fahrtzeiten durch Umleitungen und Ersatzverkehre in Thüringen einstellen, mit Folgen für Hessen. Von (dem heutigen) Samstag (16.00 Uhr) bis Sonntag (12.00 Uhr) wird an den Stellwerken Eisenach und Gotha gearbeitet, wie die Deutsche Bahn (DB) mitteilte. Das führt im Eisenbahnknoten Erfurt zu Änderungen unter anderem auf ICE-Linien und bei Regionalzügen.

Betroffen sind etwa die ICE der Linien 11 (Berlin-Leipzig-Erfurt-Frankfurt-München) und 50 (Dresden-Leipzig-Erfurt-Wiesbaden). Diese werden zwischen dem Hauptbahnhof Leipzig und Fulda über Kassel-Wilhelmshöhe umgeleitet. Die ICE fahren in Leipzig beziehungsweise in Berlin mit bis zu 60 Minuten früherer Abfahrtzeit beziehungsweise späterer Ankunftszeit. Zwischen Fulda und Erfurt Hauptbahnhof fahren einige Ersatzbusse.

Auch die ICE-Züge der Linie 15 (Berlin-Halle-Erfurt-Frankfurt) werden umgeleitet und fahren von Erfurt bis Berlin-Gesundbrunnen bis zu 60 Minuten später. Umgekehrt fahren die ICE in Berlin etwa 60 Minuten früher ab. Zwischen Eisenach und Erfurt Hauptbahnhof werden die IC-Züge der Linie 50 (Köln-Düsseldorf-Kassel-Erfurt-Weimar-Gera) durch Busse ersetzt.

Pressemitteilung