Magdeburg (dpa/sa) - Mit 600 000 Euro fördert das Sozialministerium Sachsen-Anhalts bis 2022 die Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung. Die in Magdeburg ansässige Einrichtung soll unter anderem Kommunen bei der Planung von Pflegeeinrichtungen in den Wohngebieten beraten, wie das Ministerium am Freitag in Magdeburg mitteilte. Angesprochen werden sollen zudem Seniorenvertretungen, Mehrgenerationenhäuser, Vereine, Bürgerinitiativen, Unternehmen der Wohnungswirtschaft sowie Anbieter von Pflege- und Gesundheitsleistungen. Das Projekt wird vom Institut für Gerontologische Forschung wissenschaftlich begleitet.

Mitteilung des Sozialministeriums