Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat die eigenen Angaben zufolge bislang größte Ausschreibung für neue Lehrer gestartet. Insgesamt stünden 895 Stellen zur Verfügung, sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU) am Montag. Ein Schwerpunkt liege auf Grund- und Sekundarschulen. Angesprochen werden sollen vor allem Referendare und ausgebildete Lehrer, das Land will sich aber auch weiter für Quereinsteiger öffnen. Tullner sagte, er sei zuversichtlich, alle Stellen besetzen zu können. In Sachsen-Anhalt herrscht Lehrermangel, das Land sucht dringend neue Pädagogen. 2018 konnten laut Tullner 1050 Lehrer neu eingestellt werden, rund 800 gingen in Ruhestand.