Magdeburg (dpa/sa) - Mit einer Reihe von Veranstaltungen will die Landesregierung mehr Sachsen-Anhalter für die Stimmabgabe zur Europawahl am 26. Mai gewinnen. Anliegen ist es, die Bedeutung der EU auch für den Alltag der Menschen aufzuzeigen, wie die Staatskanzlei am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Bei der Europawahl 2014 lag die Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt den Angaben zufolge bei 43,0 Prozent, fünf Prozentpunkte unter dem Bundesdurchschnitt (48,1 Prozent).

Europawahl Aktivitäten