Erfurt (dpa) - Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) will heute einen Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 beschließen. Im Gespräch ist dafür bisher ein Haushaltsvolumen von 412,7 Millionen Euro für die beiden Jahre. Die Landeskirche geht in einer Prognose davon aus, dass sie im Jahr 2021 etwas weniger Netto-Kirchensteuern einnehmen wird als im nächsten Jahr. Die Landessynode - eine Art Kirchenparlament - tagt seit Mittwoch in Erfurt und soll am Samstag zum Abschluss kommen. Die EKM hat etwa 700 000 Mitglieder in Thüringen, Sachsen-Anhalt und kleinen Teilen Sachsens und Brandenburgs.