Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Feuerwehrleute haben einen leblosen Mann aus der Elbe bei Dessau-Roßlau geborgen. Trotz umfangreicher Ermittlungen und Prüfung aller Vermisstenmeldungen konnte der Tote seit dem Fund am Freitag nicht identifiziert werden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er habe keine Papiere bei sich gehabt. Die Wasserschutzpolizei hatte die Leiche im Bereich Unterluch entdeckt und die Feuerwehr zur Bergung informiert. Derzeit gebe es keine Hinweise darauf, dass der Mann einer Gewalttat zum Opfer fiel. Die genaue Todesursache soll ebenso wie die Identität noch ermittelt werden. Dafür bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Der Tote sei etwa 70 Jahre alt, 1,70 Meter groß und von kräftiger Gestalt.