Fischbeck (dpa/sa) - In Fischbeck an der Elbe hat ein leerstehendes Wohnhaus gebrannt. Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages stand das Haus aus ungeklärter Ursache komplett in Flammen, teilte die Polizei in Stendal mit. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf benachbarte Gebäude übergriff. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 20 000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße 107 wurde für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Brandermittlungen aufgenommen.