Magdeburg (dpa/sa) - In Magdeburg ist seit Montag der Weihnachtsmarkt geöffnet. Zum Start des Marktes mit zahlreichen Buden, Fahrgeschäften, einer Märchenstraße und einem Weihnachtsmannhaus, herrschte dichtes Gedränge. Nach und nach erstrahlten in der Innenstadt zahlreiche Lichtskulpturen der neuen Lichterwelt Magdeburg. Nach Angaben der Stadt funkeln insgesamt mehr als eine Million Lichter.

Etwa 60 große, leuchtende Skulpturen zeigen die Geschichte der Stadt - von Otto von Guerickes Halbkugelversuch bis zu Otto dem Großen auf einem Pferd. Hunderte Kilometer Lichterketten, 500 glänzende Christbaumkugeln und 320 geschmückte Laternen sollen für ein besonderes weihnachtliches Szenario sorgen. Zum Magdeburger Weihnachtsmarkt erwarten die Veranstalter bis zum 30. Dezember mehr als 1,7 Millionen Besucher.

In Halle öffnet der Weihnachtsmarkt am Dienstag seine Pforten. Auch die Menschen in der Saalestadt können sich von Lichterglanz in weihnachtliche Stimmung bringen lassen. Vom ersten Advent bis Ende Februar werden Bäume auf der Ziegelwiese, die Brücke der Freundschaft und das Peißnitzhaus mit LED-Lichterketten geschmückt, teilten die Stadtwerke Halle am Montag mit.

Infos zum Weihnachtsmarkt Magdeburg

Infos zur Lichterwelt Magdeburg