Magdeburg (dpa/sa) - Die Sachsen-Anhalter haben in diesem Jahr nicht an den Lotto-Einsätzen gespart: Lotto-Toto Sachsen-Anhalt erwartet, dass bei den Spieleinsätzen erstmals die 200-Millionen-Marke geknackt wird. "In 2020 werden Spieleinsätze von rund 203 Millionen Euro bei Lotto Sachsen-Anhalt erwartet - rund 13 Millionen Euro mehr als in 2019", teilte das Unternehmen in Magdeburg mit. Bis Anfang Dezember habe jeder Sachsen-Anhalter 89,20 Euro für Produkte von Lotto Sachsen-Anhalt ausgegeben. Das seien 3,24 Euro mehr gewesen als 2019.

Zum Umsatzplus trug demnach eine Preiserhöhung bei Lotto 6aus49 bei. Seit Mitte September kostet ein Tipp 1,20 Euro statt einem Euro. Es seien aber auch mehr Lottotipps gespielt worden. Bis kurz vor Weihnachten kreuzten die Sachsen-Anhalter demnach rund 55 000 Mal mehr Lotto-6aus49-Tipps an als 2019.

"Attraktive Lottojackpots haben das Spielinteresse der Sachsen-Anhalter begleitet", erklärte Lotto-Geschäftsführer Marko Ehlebe. Zudem sei die Produktpalette bei den Rubbellosen erweitert worden. Seit Oktober würden acht statt sechs verschiedene Rubbellose zwischen einem und zehn Euro angeboten. Der Umsatz sei über das Jahr um 17,5 Prozent gestiegen.

Den Angaben zufolge gab es auch mehr Gewinne ab 10 000 Euro. Alles in allem seien bis zum 20. Dezember 176 dieser sogenannten Hochgewinne ausgeschüttet worden und damit 23 mehr als im Vorjahr. Besonders viele dieser Gewinne ab 10 000 Euro landeten bei Spielern in Halle (20) und dem Landkreis Harz (19) sowie im Salzlandkreis und dem Burgenlandkreis (je 17).

Landesweit gab es 2020 bislang zwei neue Lotto-Millionäre: Am 5. Februar gewann ein Lottospieler aus der Region Dessau-Roßlau 12,99 Millionen Euro bei Lotto 6aus49. Ein Ehepaar in Halle wurde am 30. Mai um 6,4 Millionen Euro reicher mit einem Gewinn in der Zusatzlotterie Spiel 77.

Von den gestiegenen Spieleinsätzen profitiert auch Sachsen-Anhalts Landeskasse. Es fließen laut Lotto-Toto voraussichtlich rund 62 Millionen Euro Lotteriesteuer und Konzessionsabgabe. Das seien etwa vier Millionen Euro mehr als 2019.

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit der Lotto-Verkaufsstellen teils eingeschränkt: Während des coronabedingten Lockdowns im Frühjahr waren 57 der 670 Lotto-Verkaufsstellen in Sachsen-Anhalt tage- oder wochenweise geschlossen. Aktuell sind coronabedingt 15 Verkaufsstellen nicht geöffnet.