Magdeburg (dpa) - Die Stadt Magdeburg will mit einer Investitionssumme von 10,7 Millionen Euro die MDCC-Arena des Fußball-Drittligisten sicherer und das Stadion zweitligatauglich machen. Ein entsprechender Planungsentwurf wurde am Mittwoch vorgestellt. Stimmt der Stadtrat am 5. April zu, könnte das Bauvorhaben Anfang 2019 beginnen und bis Ende des Jahres fertiggestellt werden.

"Die MDCC-Arena soll in großen Bereichen statisch-konstruktiv ertüchtigt, die Kapazität um rund 3900 Besucherplätze erweitert und das Stadion zweitligatauglich werden", sagte am Mittwoch Oberbürgermeister Lutz Trümper. Neben diesen Arbeiten soll es eine neue Kommentatoren- und Pressetribüne, weitere WC-Anlagen und Kioske sowie zusätzliche PKW-Stellplätze geben. Während der Bauphase ist die Nutzung des Stadions gewährleistet, so dass alle Spiele stattfinden können. Nach Abschluss der geplanten Arbeiten verfügt die MDCC-Arena über eine Kapazität von insgesamt 30 098 Zuschauern. Darunter sind 15 209 Sitz-, 14 812 Steh- und 77 Presseplätze.

Der Umbau war notwendig geworden, nachdem es 2016 bei rhythmischem Hüpfen der Fans zu Schwingungen der Tribünenkonstruktion gekommen war. Das verursachte auch Schäden an der Stahlbetonkonstruktion. Um dem vorzubeugen, wurde zunächst ein Hüpfverbot ausgesprochen, an das sich die Fans seitdem strikt halten.

3. Liga

Homepage 1. FC Magdeburg

Facebook 1. FC Magdeburg

Twitter 1. FC Magdeburg

Youtube 1. FC Magdeburg