Meppen (dpa) - Der 1. FC Magdeburg hat am dritten Spieltag den ersten Sieg in der 3. Liga eingefahren. Vor 7873 Zuschauern holte der Zweitliga-Absteiger ein glückliches 3:1 (0:1) beim SV Meppen. Der Ex-Magdeburger Julius Düker (37.) hatte Meppen in Führung gebracht, Manfred Osei Kwadwo (57., 79.) und Christian Beck (80.) drehten die Partie.

Magdeburg begann mit drei Änderungen: Thore Jacobsen und Sirlord Conteh kamen zum Startelfdebüt, Tobias Müller zurück in die Viererkette. Der FCM übernahm sofort die Spielkontrolle. Früh setzte Timo Perthel (3.) den Ball über die Latte. Hinten wirkte der FCM stabil, vorn ging es über Außen. Nach scharfer Eingabe traf Sören Bertram (24.) den Pfosten. In Führung ging der Gastgeber, nach schnellem Umschalten traf Düker (37.). Bitter für den FCM: Conteh musste nach Foul verletzt ausgewechselt werden.

Umgekehrte Vorzeichen nach der Pause: Meppen dominierte, der FCM besaß keinen Zugriff. Das tor fiel aber für Magdeburg, Kwadwo (57.) glich sehenswert aus. Meppen hatte weiter mehr vom Spiel und vergab durch Guder (68., 69.) auch eine Doppelchance zur Führung.

Ein Magdeburger Doppelschlag drehte das Spiel: Zunächst ließ Keeper Domaschke (79.) einen Abschluss von Kwadwo durch die Beine rutschen, dann schoss er Beck (80.) an, der den Ball ins leere Tor schob. Meppen rannte noch einmal an, aber der FCM blieb der glückliche Sieger.

3. Liga

Homepage 1. FC Magdeburg

Facebook 1. FC Magdeburg

Twitter 1. FC Magdeburg

Youtube 1. FC Magdeburg