Magdeburg (dpa/sa) - Zum Bauhausjubiläum 2019 werden sich neben den Bauhausstätten in Dessau auch Halle und Magdeburg mit einem umfangreichen Programm als Orte der Moderne präsentieren. "Für uns ist das Jubiläum mehr als die Würdigung des Bauhauses im engeren Sinne, es ist die Erinnerung daran, dass dieser Modernisierungsschub auch darüber hinaus an vielen Stellen wirksam geworden ist", sagte Kulturminister Rainer Robra (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des Landesprogramms zum Bauhausjubiläum 2019. Das Landeskunstmuseum Moritzburg in Halle beteilige sich ebenso wie das Puppentheater Magdeburg.

Das Land Sachsen-Anhalt hat für die Jahre 2017 bis 2020 laut Staatskanzlei insgesamt rund 18,5 Millionen Euro für das Jubiläum eingeplant. Hinzu kommen 12,5 Millionen Euro für das Bauhaus Museum Dessau, das im Herbst 2019 eröffnet werden soll. Das Bauhaus als Architektur- und Designschule war 1919 in Weimar gegründet worden und erlebte seine Blütezeit in Dessau.