Magdeburg/Halle (dpa/sa) - Der Magdeburger Hauptbahnhof wird am ersten Märzwochenende komplett vom Netz genommen. Das sei nötig, um den letzten großen Abschnitt beim Umbau einzuleiten, sagte die Projektleiterin für den Eisenbahnknoten Magdeburg, Birgit Hartmann, am Donnerstag in Magdeburg. Vom 3. März um 00.30 Uhr bis zum 4. März um 12.45 Uhr fahren am Hauptbahnhof keine Züge. Für Tausende Reisende im Nahverkehr bedeutet das Umsteigen in Busse, die als Schienenersatzverkehr eingesetzt werden. Fernverkehrszüge werden umgeleitet und halten am Bahnhof Magdeburg-Neustadt. Alle Strecken würden mit diesen Einschränkungen bedient.

Bislang wurde an den Gleisen 6 bis 9 gebaut - sie sind nun fertig und gehen am 4. März mittags in Betrieb, wie Hartmann sagte. Dafür würden die Gleise 1-5 gesperrt und als Baustelle eingerichtet. Der Komplettumbau des Hauptbahnhofs soll Ende 2019 abgeschlossen sein. Dann sollen auch die Empfangshalle, der Wartebereich und der Fußgängertunnel unter den Gleisen erneuert sein. Parallel zum Umbau des Hauptbahnhofs laufen die Arbeiten für die Erneuerung der Eisenbahnüberführung an der Ernst-Reuter-Allee und am künftigen City-Tunnel.

Ausgebaut wird aktuell auch der Eisenbahnknoten Halle. Am Hauptbahnhof der Saalestadt wurde zum Jahresende die Ostseite fertiggestellt, die Einbindung in die Strecke Nürnberg-Berlin ist abgeschlossen. Derzeit wird an der Westseite gebaut, wie ein Bahnsprecher mitteilte. Die Arbeiten sollen Ende 2019 abgeschlossen sein. Im Juni dieses Jahres werde der neue Rangierbahnhof in Betrieb gehen, dort laufe gegenwertig der Testbetrieb.

Bauinfoportal der Deutschen Bahn zum Eisenbahnknoten Magdeburg

Bauinfoportal der Deutschen Bahn zum Eisenbahnknoten Halle/Saale

Infos zum Knoten Halle