Magdeburg (dpa) - Trainer Claus-Dieter Wollitz vom 1. FC Magdeburg begrüßt die Entscheidung, den Spielbetrieb in der 3. Liga bis zum 30. April ruhen zu lassen. "Fußball ist zweitrangig", sagte der 54-Jährige in einem Interview auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal. Es gebe wichtigere Themen und das sei die Gesundheit. "Wir können alle dazu beitragen, um den Virus einzudämmen", sagte Wollitz.

Die Spieler haben laut Wollitz individuelle Trainingspläne zugeschickt bekommen, die zunächst bis Sonntag gelten. Auch kommende Woche soll nach jetzigem Stand individuell trainiert werden. "Jeder kann sich zuhause verbessern. Und sollte es uns ermöglicht werden, ab dem 30. April wieder auf den Trainingsplatz zu gehen, wären wir, denke, ich sehr gut vorbereitet."

Auch Magdeburgs Sportlicher Leiter Maik Franz fordert, die Chance in der aktuellen Lage zu sehen und die Situation positiv anzunehmen. Für den Verein und die Spieler sei die Pause von mindestens sechs Wochen nochmal die Möglichkeit, sich komplett zu fokussieren. "Denn eins wird klar sein: Es werden extrem viele Spiele in einem kurzen Zeitraum auf uns zukommen. Da müssen wir top fit sein - nicht nur körperlich sondern auch mental", sagte Franz.

Am Montag hatten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Vertreter der Klubs beschlossen, die Saison der 3. Liga aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis zum 30. April zu unterbrechen.

Interview Wollitz & Franz

Spielplan Magdeburg

Kader Magdeburg