Magdeburg (dpa/sa) - Ein Hundebesitzer ist in Magdeburg beim Gassigehen von einem fremden Hund in die Hand gebissen worden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sei am Dienstagvormittag ein Mann mit zwei Pitbulls unterwegs gewesen, einer davon habe sich losgerissen und den Hund des 41-Jährigen angegriffen, teilte die Polizei am Mittwoch in Magdeburg mit. Dieser wollte die Tiere trennen. Der zweite Hund des anderen Mannes rannte herbei und biss zu. Der Besitzer der beiden Pitbulls soll dann seine Tiere genommen und einfach weitergegangen sein. Der 41-Jährige wurde leicht verletzt. Auch sein Hund trug Verletzungen davon. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Hundehalter.