Magdeburg (dpa/sa) - Ein betrunkener 22-Jähriger soll in Magdeburg versucht haben, Polizisten anzugreifen. Er sei zuvor am Samstag gemeinsam mit zwei Begleitern unterwegs gewesen und habe laut gegrölt sowie permanent gegen eine Wand geschlagen, teilte die Polizei am Montag mit. "Bei der sich anschließenden Kontrolle wurde der Mann immer aggressiver und beleidigte die Bundespolizisten", heißt es in einer Mitteilung vom Montag. Zudem habe er eine "Kampfstellung" eingenommen und den Beamten gedroht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille.

Am Sonntag stellte sich dann ebenfalls in Magdeburg ein 29-Jähriger bei einer Kontrolle der Bundespolizei ungeschickt an: Nachdem er dazu aufgefordert worden war, die Hände aus den Hosentaschen zu nehmen, fiel ihm ein Tütchen mit 42 rosarote Ecstasy-Tabletten aus der Tasche, wie die Beamten mitteilten. Daraufhin sei der 29 Jahre alte Mann vorläufig festgenommen worden.

Polizeimeldung "Beleidigungen, Widerstand und versuchter tätlicher Angriff auf Bundespolizisten"

Polizeimeldung "Bundespolizisten beschlagnahmen 42 Ecstasy-Tabletten"