Halle (dpa/sa) - Nach einem umfangreichen Corona-Massentest in Senioren- und Pflegeheimen in Halle sind alle Ergebnisse aus den betroffenen Einrichtungen bekannt. Insgesamt seien 3239 Bewohner und Bewohnerinnen sowie rund 2325 Angestellte in 51 Alten- und Pflegeheimen der Stadt getestet worden, erklärte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Mittwoch. Es blieb bei der bereits bekannten Zahl von 18 positiv Getesteten. Die Betroffenen seien in Quarantäne. Nach wie vor gebe es zum Coronavirus einen hohen "Informationsbedarf", sagte das Stadtoberhaupt. Allein am Dienstag gingen bei der Servicehotline der Stadt rund 3800 Anrufe ein. Das sei ein Rekord gewesen, so Wiegand.

Auch zum Weihnachtsmarkt in Halle äußerte sich Wiegand erneut. Aufgrund der Corona-Lage werde es in diesem Jahr keinen Alkoholausschank geben. Zudem sollten deutlich weniger Händler und Angebote für weihnachtliche Stimmung sorgen. Details zum genauen Ablauf des Weihnachtsmarkts gab es weiterhin nicht.

Am Mittwoch wurden in der Stadt 22 Neuinfektionen gemeldet. Damit lag der Inzidenzwert erneut bei etwas mehr als 67 Infizierten auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.