Magdeburg (dpa/sa) - Auf die jüngste Ausschreibungsrunde für neue Lehrer in Sachsen-Anhalt haben sich 1060 Bewerber gemeldet. Sie gaben insgesamt rund 10 200 Bewerbungen ab, wie das Bildungsministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Im Schnitt schrieb jeder Kandidat also rund zehn Bewerbungen. Ausgeschrieben waren 800 Stellen an allgemeinbildenden Schulen und 95 an Berufsschulen. Es ist den Angaben zufolge die größte Ausschreibung, die es im Land je gab.

Fast jede zweite Bewerbung kam von Seiteneinsteigern. Für neun Stellen fand sich laut Ministerium allerdings kein Bewerber. Wie viele Stellen tatsächlich besetzt werden können, sei noch offen. Die Bewerbungen würden derzeit geprüft. Die neuen Lehrer sollen spätestens zum nächsten Schuljahr vor den Klassen stehen.