Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt gibt es immer weniger Baumschulen. Voriges Jahr waren 23 solcher Betriebe gemeldet, die Bäume und Sträucher anbauen, wie das Statistische Landesamt am Dienstag anlässlich des Tags des Baumes (25. April) mitteilte. Das waren zehn weniger als fünf Jahre zuvor und sechs weniger als noch 2016. Die Fläche, auf der die Jungpflanzen heranwuchsen, blieb hingegen nahezu konstant. Den Angaben zufolge bewirtschafteten die Baumschulen voriges Jahr 173 Hektar. Im Jahr 2013 waren es 188 Hektar.

Mitteilung des Statistischen Landesamts