Leipzig (dpa/sn) - Für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 haben die Verlage 402 Werke eingereicht. Eine Jury unter Vorsitz von Autor Jens Bisky wird sie in den kommenden Monaten sichten, wie die Buchmesse am Donnerstag mitteilte. Am 11. Februar will die Jury die fünf Nominierten in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung bekanntgeben. Die Preisträger werden am Eröffnungstag der Messe am 12. März geehrt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 60 000 Euro dotiert. Die Sieger erhalten je 15 000 Euro, dazu kommen jeweils 1000 Euro für die Nominierten. Mit dem Preis werden seit 2005 herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen geehrt.

Preis der Leipziger Buchmesse