Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Autobahnen werden in diesem Jahr für mehr als 70 Millionen Euro saniert. Das sind rund 30 Millionen Euro weniger als vergangenes Jahr. Der Sanierungsbedarf sei 2020 nicht so groß wie 2019, teilte das Verkehrsministerium am Donnerstag mit. "Gerade in der jetzigen Zeit sehen wir, wie wichtig gut funktionierende Transportketten für den Güterverkehr sind", sagte Landesverkehrsminister Thomas Webel (CDU) mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Schwerpunkt sind Webel zufolge insgesamt fünf Abschnitte auf den Autobahnen A9, A2, A36 und A 38, wo in diesem Jahr auf einer Länge von zusammen mehr als 21 Kilometern die Fahrbahnen komplett erneuert werden.