Magdeburg (dpa/sa) - Nach Jahren mit erheblichen Einschnitten erhalten die Theater und Orchester in Sachsen-Anhalt künftig deutlich mehr Geld. Die entsprechenden Theater- und Orchesterverträge für die Jahre 2019 bis 2023 wurden am Donnerstag in der Staatskanzlei in Magdeburg unterzeichnet. Die neun Häuser erhalten danach eine um fünf Prozent höhere Grundförderung, die von Land und den kommunalen Trägern finanziert wird. Zusätzlich gibt es mehr Geld, damit Tariferhöhungen möglich sind. Alles in allem gibt das Land laut Staats- und Kulturminister Rainer Robra (CDU) in den kommenden fünf Jahren 197 Millionen Euro für die Theater und Orchester aus, die Kommunen 316 Millionen Euro.

Pressemitteilung der Staatskanzlei zum Kulturhaushalt 2019 und den Theaterverträgen vom 18.12.2018