Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt werden weiter mehr Gewerbe abgemeldet als angemeldet. Landesweit standen im vergangenen Jahr 11 268 Anmeldungen 12 704 Abmeldungen gegenüber, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mitteilte. Der Rückgang bei den Anmeldungen habe 2017 im Vorjahresvergleich bei 2,5 Prozent gelegen, bei den Abmeldungen seien es 4,5 Prozent gewesen.

Regional gestaltete sich der Rückgang bei den Gewerbeanmeldungen sehr unterschiedlich: Der Landkreis Jerichower Land habe mit minus 18,5 Prozent den anteilig höchsten Rückgang verzeichnet, in der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau habe er bei 9,5, im Salzlandkreis bei 7,6 Prozent und in Magdeburg bei 6,5 Prozent gelegen.

Allein im Altmarkkreis Salzwedel und im Bördekreis überstieg die Zahl der Gewerbeanmeldungen die Zahl der Abmeldungen, wie die Statistiker weiter mitteilten. Einen solch positiven Saldo habe zuletzt die kreisfreie Stadt Magdeburg im Jahr 2014 registriert.

Pressemitteilung