Magdeburg (dpa/sa) - In diesem Jahr sind bislang deutlich mehr Norovirus-Erkrankungen diagnostiziert worden als im Vorjahreszeitraum. Bis in die erste Dezemberwoche hinein wurden mehr als 7600 Fälle der meldepflichtigen Krankheit registriert nach rund 6950 im Vorjahr. Das geht aus einer Übersicht des Landesamts für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt hervor. Demzufolge wurden allein zwischen dem 26. November und 2. Dezember landesweit 377 Norovirus-Erkrankungen bekannt. Eine Sprecherin des Landesamts erklärte: "Bisher lassen die Meldezahlen jedoch nicht auf eine besonders starke Norovirus-Saison schließen." Das Virus löst starken Durchfall und Erbrechen aus.

Infos des Landesamts für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt zu Infektionskrankheiten