Magdeburg (dpa/sa) - Die von Wald bedeckte Fläche in Sachsen-Anhalt ist in den vergangenen 16 Jahren größer geworden. Derzeit seien es 532 481 Hektar, teilte das Umweltministerium am Mittwoch zum Tag des Waldes mit. Seit 2002 betrug der Zuwachs demnach 1,6 Prozent. Gegen den globalen Trend verzeichne Sachsen-Anhalt eine Erweiterung der Waldfläche, erklärte Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne). Auf 26 Prozent der Landesfläche steht Wald.

Ziel sei, die Wälder auf Klimaveränderungen vorzubereiten, sagte Dalbert. Unwetter, Stürme, Trockenheit und Hitze machten die Wälder anfällig für Schäden und Schädlinge. Das Land fördere deshalb den Waldumbau durch den Aufbau von Mischbeständen. Die Wälder würden dadurch stabiler und seien für den Klimawandel besser gewappnet.