Halle (dpa/sa) - In Halle sind in der Nacht zu Samstag mehrere Autos in Flammen aufgegangen und teils komplett ausgebrannt. Nach Angaben der Polizei waren vier Fahrzeuge aus zunächst ungeklärter Ursache an verschiedenen Orten im Stadtgebiet in Brand geraten. Weitere Wagen in deren Umfeld wurden durch die Feuer stark beschädigt. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben wegen Brandstiftung. Die Schadenshöhe liege bei mehr als 50 000 Euro. Am Abend teilte die Polizei mit, dass ein 27-Jähriger im Zusammenhang mit den Bränden festgenommen worden sei. Gegen diesen habe bereits ein Haftbefehl in anderer Sache vorgelegen. Der Mann sitzt laut Polizei nun in einer Justizvollzugsanstalt.