Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. Von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag seien 1041 Fälle gemeldet worden, teilte das Sozialministerium in Magdeburg mit. Damit galten 7231 Menschen als aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tage lag bei 190,32. Von Mittwoch bis Donnerstag wurden zudem 28 Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Bislang sind damit 824 Menschen im Land an oder mit dem Virus gestorben.

Unterdessen sind in Sachsen-Anhalt 209 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 120 von ihnen werden künstlich beatmet. In Sachsen-Anhalt sind seit Beginn der Pandemie 35 362 Corona-Fälle erfasst und 3140 Erkrankte in Krankenhäusern behandelt worden.

Laut dem Ministerium wurden im Land 17 624 Menschen geimpft, allein am Dreikönigstag waren es 501.

Pressemitteilung zu den Corona-Fallzahlen und Impfungen vom 7.1.2020