Dessau (dpa/sa) - Ein Autofahrer ist in der Nacht auf Dienstag mit rund 190 km/h durch eine Baustelle auf der A9 bei Dessau gerast. An dieser Stelle sei eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern erlaubt, teilte die Autobahnpolizei Dessau-Roßlau am Dienstag mit. Der 26-jährige Mann ignorierte sechs Verkehrsschilder, bis er zwischen Coswig und Vockerrode durch die Beamten angehalten wurde. Er musste vor Ort eine Sicherheitsleistung von 1200 Euro zahlen. Weitere Maßnahmen erwarten den aus Polen stammenden Fahrer jedoch nicht.

Pressemitteilung