Halle (dpa/sa) - Dieselkraftstoff und Benzin sowie Fahrten mit Bus und Bahn sind in Sachsen-Anhalt im September deutlich günstiger gewesen als noch vor einem Jahr. An den Tankstellen seien für Diesel 14,6 Prozent und für Benzin 8,9 Prozent weniger fällig gewesen als im September 2019, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Halle mit. Busfahren wurde demnach um 17 Prozent günstiger, Zugfahren um 14,7 Prozent. Für Heizöl mussten die Sachsen-Anhalter 28,7 Prozent weniger zahlen als im Vorjahresmonat, Gas wurde um 1,7 Prozent günstiger, Strom um 3 Prozent.

Insgesamt sind die Verbraucherpreise im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozent zurückgegangen, seit August um minus 0,2 Prozent. Bereits im Juli und August lagen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,2 und 0,4 Prozent niedriger.

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke wurden in Sachsen-Anhalt trotz der Mehrwertsteuersenkung 0,3 Prozent teurer als im September 2019. Für Fleisch und Fleischwaren wurden den Statistikern zufolge 4,1 Prozent mehr fällig, Obst wurde um 5,3 Prozent teurer, Molkereiprodukte und Eier um 1,2 Prozent. Bekleidung und Schuhe waren den Angaben zufolge 0,9 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat.

Seit Juli sind für die Waren des täglichen Bedarfs 5 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer fällig, der Satz für die restlichen Waren und Dienstleistungen sank von 19 auf 16 Prozent. Diese Maßnahme gilt zunächst bis Jahresende. Die Bundesregierung will damit die Kauflaune ankurbeln und die negativen Folgen der Corona-Pandemie abmildern.

Pressemitteilung Statistisches Landesamt zu Verbraucherpreisen September 2020