Magdeburg (dpa/sa) - Das Universitätsklinikum Magdeburg hat einen neuen Chef. Hans-Jochen Heinze trete ab sofort die Nachfolge von Jan Leo Hülsemann als Ärztlicher Direktor an, teilte das Wissenschaftsministerium am Dienstag mit. Heinze ist bereits seit 1993 an der Uniklinik der Landeshauptstadt tätig und leitete bislang die Universitätsklinik für Neurologie.

Zuletzt hatte es Diskussionen wegen hoher Gehaltsforderungen Heinzes gegeben. Medienberichten zufolge stand ein Jahresgehalt von mehr als einer halben Million Euro im Raum. Das habe in den Verhandlungen ausgeräumt werden können, sagte ein Ministeriumssprecher. Konkrete Angaben zu Heinzes Gehalt machte er nicht. Am Mittwoch stellt Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) Heinze offiziell vor.