Halberstadt (dpa/sa) - Nach Übergriffen auf Asylbewerber in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Sachsen-Anhalt 2019 ist Anklage gegen drei ehemalige Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erhoben worden. Ihnen wird Körperverletzung vorgeworfen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Die Beschuldigten sollen sich den Angaben nach vor dem Amtsgericht Halberstadt (Landkreis Harz) verantworten. Nähere Angaben machte der Sprecher nicht.

Auf zwei bei YouTube hochgeladenen kurzen Videos war zu sehen, wie Wachleute zwei streitende Flüchtlinge in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Halberstadt trennen und sie dabei zu Boden stoßen und treten. Einer der Männer wird danach weiter drangsaliert. Die Videosequenzen waren mit dem Datum des 14. April versehen. Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Sicherheitsfirma hatte kurz darauf personelle Konsequenzen angekündigt.