Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat mit der aus Paris stammenden Clémence Mayer eine neue Beauftragte für deutsch-französische Angelegenheiten. Sie löse Benjamin Kurc ab, der das Amt seit 2018 innehatte und nun Verantwortlicher für den deutsch-französischen Bürgerfonds in Paris sei, teilten die Staatskanzlei und das Ministerium für Kultur am Montag in Magdeburg mit. Die Beauftragte kümmert sich vor allem um den deutsch-französischen Austausch und die Kulturbeziehungen zwischen Frankreich und Sachsen-Anhalt. Unter anderem gehört die "Fête de la Musique" dazu, die jährlich in zahlreichen Städten ausgetragen wird.

Mayer hat den Angaben zufolge in Paris, Hamburg und Wien Germanistik, Geschichte und deutsch-französische Kulturbeziehungen studiert. Danach sei sie bei verschiedenen Kulturinstitutionen wie am Jungen Schauspielhaus in Hamburg und in Paris am Odéon - Théâtre de l’Europe und an der Opéra National de Paris im Produktions- und Koordinationsbereich tätig gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210215-99-447448/2